Wort zum Sonntag
Wöchentliche Satire (C)Marvin C. Stahl

8. Januar 2000

Die hohe Kunst des Kochens

Hallo Allemiteinander!

Seit Jahrmillionen kocht, brät und röstet der Mensch, um seine Nahrung schmackhafter und besser verdaulich zu gestalten. Seltsamerweise war und ist dies, wenn es nicht um Feinschmeckerfressereien geht, schon immer eine Aufgabe der Frauen gewesen. Bedeutet dies etwa, dass Frauen nicht in der Lage sind edles Happelpappel herzustellen? Sind alle kochenden Frauen auf den Status einer Gar- und Manschtussi reduziert? Sicher nicht, aber hohe Hüte beim Kochen dürfen nur sehr wenige Frauen tragen. Ob zum Glück oder zufälligerweise möge jeder selbst entscheiden.

Noch nie gab es so viele Kochsendungen, Kochbücher und Kochkurse wie in unserer Fastfoodgesellschaft. Obwohl viele nur noch pappige Brötchen mit flachgedrückten Rindfleischklopsen und einem welken Blatt Salat fressen, überschlagen sich Fernsehsender, Frauenillustrierte und Tageszeitungen mit immer raffinierteren und schmackhafteren Rezepten. Doch beim Kochen können böse Fehler geschehen. Damit Sie ungeschoren als Hobbykoch bzw. Hobbyköchin überleben... hier einige Fehler, die Sie niemals begehen sollten!

Moslems Bockwürstchen und Kartoffelsalat anbieten
Streng gläubige Juden zum Cheeseburger einladen
Militanten Vegetariern blutige Steaks servieren
Trockene Alkoholiker mit Wildschwein in Rotweinsauce verwöhnen
Bill Clinton eine Zigarre nach dem Mahl reichen
Alice Schwarzer das Essen von nackten Negern servieren lassen
Gerhard Schröder mit Oggersheimer Saumagen eine Freude machen
Franz Beckenbauer einen Kaiserschmarren hinstellen
Saddam Hussein mit koscherem Lammbraten überraschen

Ich lasse mich von all den Bastelanleitungen für unfallfreies Kochen nicht beeinflussen. Seit früher Jugend bin ich ein Verfechter des Freestyle-Kochens. Der Magen meldet Hunger... ich seh' nach, was noch im Haus ist... und beginne allerlei leckere Dinge zusammenzurühren. Der Trick ist dabei, Sachen miteinander zu mischen, die einzeln lecker schmecken. Hier eine kleine Aufstellung Marvinscher Freestyle-Leckereien...

Nachtisch: Gummibärchen in einem Glas Nutella kochen und
das Ganze dann mit Schlagsahne oder Vanillesoße garnieren...

Nudelbrühe: einen gehäufter Teelöffel klare Fleisch- oder
Hühnerbrühe in eine Schüssel, eine Handvoll Gummibärchen
statt Nudeln und heißes Wasser drauf... lecker!

Blitzkuchen: eine große Tüte Gummibärchen mit etwas Wasser
in einer Schüssel bei ständigem Rühren erhitzen, die homogen
geschmolzene Masse in eine Form gießen und dann in den
Kühlschrank stellen. Nach 30 Minuten herausnehmen und mit
etwas Schlagsahne garnieren...

Eine der abgefahrensten Kochsendungen dürfte Alfredissimo sein. Seine Schwuchtellenz Alfred der Erste bedenkt jeden, wirklich jeden Fraß den sein mehr oder minder prominenter Kochgast zusammenmanscht mit Lobesorgien und orgiastisch verdrehten Augen, als wenn der gerade Manna vom Himmeln regnen ließ. Nicht ganz unschuldig an diesem Verhalten dürften die zwei, drei Wein- oder Bierproben sein, die sein Gast während der Sendung mit ihm verkosten muss. Freddy sollte sich mal seine eigenen Sendungen ansehen. Ihm fällt anscheinend nicht auf, dass er ein ganz hemmungsloses Lügenmäulchen ist. In einer Sendung behauptet er sich streng an Kochrezepte zu halten und in einer anderen, falls sein Gast so drauf ist, ist und war ihm ein strenges Einhalten von Rezepten schon immer ein Graus...

Ich wünsche euch ein ehrliches, kulinarisches Wochenende!

Amen
Marvin

Weitere respektlose Satiren    Kommentar zum Text im Forum abgeben